AGB`s

Leider muss nun auch der Kasperl-Fischer Allgemeine –Geschäfts- Bedingungen veröffentlichen da es immer mehr Menschen gibt die glauben man könne dauernd buchen und absagen wie man grad lustig und aufgelegt ist.

Also Hier die AGB`s vom Kasperl-Fischer

1.     Ein Vertrag kommt bereits mit Ihrer Zusage in mündlicher Form oder schriftlicher Form zustande.Beides   gilt als

        verbindliche Buchung.

2.     Beginn und Ort der  Vorstellung(en): nach Vereinbarung.

3.     Beginn des Bühnenaufbaus : ca. 1 Stunde vor Spielbeginn der ersten Vorstellung.

4.     Manche Bühnen sind nicht  wetter- und wind-fest und müssen daher bei Schlechtwetter  und/oder Wind an einem

        geschützten Ort aufgestellt  werden.

5.     Die Entscheidung, ob die Bühne aufgestellt wird  und/oder eine Vorstellung  stattfinden kann, obliegt Vorort bei

        unsicheren  Wetterbedingungen einzig und allein dem Kasperl-Fischer.

6.     Der Kasperl-Fischer behält   sich  ebenfalls einen Abbruch der Vorstellung im  Freien  vor, wenn sich währendder         Vorstellung die  Wetterbedingungen (Wind, Regen, etc.) negativ  ändern.

7.     Bei Entfallen der   Vorstellung aus obigen Gründen können die kompletten  Honorarkosten verrechnet werden. Auch kann eine  Abgeltung der bereits  angefallenen Kosten in Rechnung  gestellt werden.

8.     Geeignete  Sitzgelegenheiten für das Publikum sollte vom Veranstalter bereitgestellt  werden.

9.     Das ideale Alter der  zuschauenden Kinder bei einer Kasperlevorstellung ist ab 3 Jahren

10.   Der Kasperl- Fischer behält sich in Ausnahmefällen einen Abbruch der Vorstellung vor wie zum  Beispiel:

        bei undisziplinierten Kindern, die zu nahe an die Bühne  herantreten und nach mehrmaliger Ermahnung nicht von  der Bühne ablassen. Bei Bewerfen der Bühne mit  Gegenständen etc.. In  diesen Fällen sind die  Erziehungsberechtigten oder Begleitpersonen für die  Disziplin der Kinder verantwortlich.

11.     Bei Entfallen der Vorstellung aus obigen Gründen können die kompletten Honorarkosten  verrechnet werden. Auch kann eine Abgeltung der bereits   angefallenen Kosten in Rechnung  gestellt   werden.

12.   Die Bezahlung erfolgt in der Regel bar nach der/den Vorstellungen vor Ort.

13.   In besonderen Fällen  kann auch eine bargeldlose Zahlung vereinbart  werden.

14.   Der Kasperl-Fischer  behält sich bei eigener Krankheit vor, eine Vorstellung  abzusagen. In diesem Fall entsteht kein Anspruch auf eine  Ersatzvorstellung. Termine für Ersatzvorstellungen sind neu  festzusetzen.

15.    Entfällt eine Vorstellung aus obigen Gründen. so fallen keine Kosten an.

16.    Entfällt eine Vorstellung  auf Wunsch des Auftraggebers, so kann gegebenenfalls die  gesamte  vereinbarte Honorarsumme in Rechnung gestellt  werden.

17.    Eine bezahlte Ausfallentschädigung kann bei erneuter Buchung ganz oder teilweise angerechnet werden.

Facebook

Facebook
Keine Termine